Konflikte der Innenwelt

Da ist es wieder, das Monster im Spiegel. Die verzerrte Fratze schaut mich an. Ich versuche mich zu wehren, funkel ihr entgegen, doch erhalte dasselbe Bild zurück. Wir hassen uns in ewiger Reflektion. Diese Augen starren mich an, als würden sie mich durchbohren und verzehren. Das Monster im Spiegel ist hässlich, verdammt hässlich. Man sagt,…

Unstillbare Sehnsucht (Traum)

Sehnsucht, tiefe Sehnsucht und unbändiges Verlangen fließen durch meine Venen. Wie elektrisiert befinde ich mich in einem ekstatischen Zustand. Zuhause eine Partyarea, düster, dezent bunt beleuchtet von unterschiedlichen LEDs. Das gedimmte Licht strahlt eine beruhigende, doch auch gefährliche Komponente aus. Drogen, Sex, besinnungsloser Hedonismus. Das Wohnzimmer scheint leer, nur Schatten. Jemand tritt herein und ich…

Lokerse Feesten

Die Klamotten waren alle gepackt. Für einen Tag auf ´nem Festival im Ausland + Übernachtung auf dem Campigplatz braucht man zumindest keinen großen Koffer, aber dennoch allerhand Krams. Hammer, Tape, Beleuchtung, Medikit, Klappstühle etc. Durch ein paar Jahre Camping-Erfahrung hat man die Liste irgendwie im Kopf. Der Akt des Packens selbst trieb mir allerdings schon…

Arythmus am Nord

Mir fällt immer wieder auf, dass ich mich eine Weile zurückziehen muss, bevor ich über eine schwierige Situation wirklich neutral schreiben kann. Der letzte Freitag drängt sich allerdings geradezu auf und macht sich auch immer noch physisch bemerkbar. Heute konnte ich mich auch erst dazu durchringen zu fragen, ob mich morgen eine Freundin zum Arzt…

Sexuelle Gewalt – Als Betroffene zwischen Meinung und Statistik

Leider konnte ich es doch nicht lassen mich wieder in den sozialen Netzwerken herumzutreiben und natürlich in guter Filterblasenmanier auf für mich kritischen Content zu treffen. Immer wieder lese ich, dass vorwiegend Männer sich äußern gegenüber vergewaltigenden Migranten oder dass man hier keine Unterdrückung der Frauen dulden will, kein 2. Syrien haben will etc. In…

Paranoia und Heulattacken

Nachem ich mich aus der LWL entlassen habe, fahre ich instinktiv einen Verdrängungskurs. Die Trigger vor Ort haben viel zu viele Grundängste und Erinnerungen aufgewühlt. Von Hilflosigkeit, Einsamkeit, Verboten, von verschlossenen Türen, Maßregelung und Linsensuppe… Auf jedes Thema könnte ich im Einzelnen eingehen und eine umfangreiche Analyse schreiben, doch bin ich mir darüber insgesamt sehr…

Der Umgang mit dem Freitod

Nach dem Selbstmord von Chester huschen millionenfach Nachrichten durch die sozialen Netzwerke und Newsportale. Viel Anteilnahme ist darunter, aber sehr auffällig eben auch jene Kommentare, die Vorwürfe und Unverständnis ausdrücken. Vielleicht kann ich an dem Punkt einmal ansetzen und einen persönlichen Einblick verschaffen. Der Verlust eines Menschen durch den Tod ist immer für Nahestehende eine…

Durchhalten

Das erste Wochenende in Bochum ist nun vorbei… Nach wie vor bin ich alles Andere als begeistert und würde am liebsten auf der Stelle abhauen. Ich weiß gar nicht, wo ich beginnen soll, da eh alles zu einer diffusen Masse aus erhobenen Zeigefingern verschwimmt. Autoritäres Verhalten bedeutet für mich, ich muss mich Allem unterwerfen, darf…

Kunterbuntes Gewusel

Die ersten beiden Tage in der LWL Bochum sind nun um. Der Anruf kam so spontan, dass ich mich gar nicht richtig vorbereiten konnte, tatsächlich am Vorabend sogar drauf und dran war einen Rückzieher zu machen. Es war aber dennoch erstmal eine gute Entscheidung. Mit der Bewertung halte ich mich noch ein wenig zuück, weil…

Teilamnesie

Seit der Beerdigung meiner Oma verlieren sich die Tage in einem diffusen Nebel. 12 Tage ist es her, sagt mir die Datumsanzeige am Bildschirm. Hätte ich nicht diesen Input von außen, ich würde vermuten wären erst 2-3 Tage. Mein Erinnerungsvermögen an die vergangenen Wochen beschränkt sich auf ein absolutes Minimum. Gestern nach diesem Traum fehlt…

Epos der Erkenntnis [Traum]

Die Welt in Finsternis gehüllt, beleuchtet vom künstlichen Schein der Digitalisierung. Ich streifte umher, hatte mich verirrt, denn diese Welt hatte ihre Fortschritte ohne mich getan, sich weiterentwickelt zu Isolation und Missgunst. Sie starrten allerorts auf ihre Bildschirme in den Händen und bekriegten sich, um Ruhm und Ehre zu erlangen. Rücksichtslos, hilflos, mitleidslos und voller…

Blick nach Hamburg #NoG20

Lange hatte ich überlegt dieses Wochenende nach Hamburg zu fahren und an den Protesten gegen G20 teilzunehmen. Aufgrund meiner gesundheitlichen Situation und meiner psychischen Instabilität habe ich es allerdings nicht getan und bereue es nun sehr. Seit einer ganzen Weile verfolge ich schon die Berichterstattung, sowie die persönlichen Tweets, Blogartikel und Co., um mir ein…